Mit der österlichen Bußzeit bereiten wir Christen uns auf Ostern, unser höchstes Fest, vor. Die 40 Tage der Fastenzeit erinnern unter Anderem an die 40 Jahre, die Israel in der Wüste verbracht hat, zwischen Ägypten, dem Land der Knechtschaft, und dem verheißenen Land Kanaan. Und sie erinnern an die 40 Tage, die Jesus in der Wüste verbracht und gefastet hat. Mt4,1-11  

Österliche Bußzeit

Was allgemein unter dem Begriff Fastenzeit bekannt ist, heißt in christlichem Vokabular österliche Bußzeit. Diese beinhaltet neben dem Fasten vor allem das Beten und Bibellesen sowie das Hinschauen auf die Armen. Die religiöse und soziale Dimension der österlichen Bußzeit haben einen hohen Stellenwert. Fasten bedeutet also mehr, als auf Nahrung zu verzichten. Umkehr und Neuausrichtung auf Gott sind der Weg und das Ziel der österlichen Bußzeit.

Allmächtiger Gott,
du schenkst uns die heiligen vierzig Tage
als eine Zeit der Umkehr und der Buße.

Aus dem Tagesgebet des 1. Fastensonntages

Österliche Bußzeit im Kloster der Franziskanerinnen von der christlichen Liebe

Zu der täglichen Eucharistiefeier, dem gemeinsamen und persönlichen Gebet und dem Betrachten des Wortes Gottes gestaltet die Gemeinschaft jeden Freitag einen Kreuzweg, sie nimmt teil an hausintern und -externen Einkehrtagen, es gibt mehr Zeiten der Stille, mehr Zeit für persönliches Gebet und Betrachtung. Einmal pro Woche wird Suppe für die Wärmestube der Pfarre St. Florian zubereitet. Der Umgang der Schwestern untereinander orientiert sich bewusst am Dienst an dem Nächsten, ist bewusst achtungsvoll und fürsorglich. Das Fasten liegt großteils in der persönlichen Verantwortung jeder Schwester, zu den gemeinsamen Regeln gehört etwa, dass vorwiegend Wasser als Getränk zu den Mahlzeiten gereicht wird.

Federzeichnung zur Verhaftung Sr. Restitutas durch die GestapoVerhaftung Schwester Restitutas am Aschermittwoch 1942

Besonders gedenken die Franziskanerinnen von der christlichen Liebe ihrer Mitschwester Restituta, die am Aschermittwoch, dem 18. Februar 1942, im Krankenhaus Mödling aus dem Operationssaal heraus von der Gestapo verhaftet wurde. Ihr 75. Todestag fällt auf den Karfreitag, den 30. März 2018.

Buchtipps zu Sr. M. Restituta und zur Fastenzeit

Antonio Sagardoy OCD, Gelegen und Ungelegen. Die Lebenshingabe von Sr. Restituta.
Verlag Christliche Innerlichkeit, Wien 2001

Antonio Sagardoy OCD, Fasten ist mehr als…
Verlag Christliche Innerlichkeit, Wien, 2010