Der Brünner Weihbischof Mons. Pavel Konzbul segnete am 12. September 2020 die neue Pfarrkirche im Stadtteil Brünn-Lesna (Tschechien) zu Ehren der seligen Restituta.

Ursprünglich war der feierliche Gottesdienst für 1. Mai 2020, den Geburtstag der seligen Restituta, geplant. An der wegen Covid-19 verschobenen Weihe konnten aus Sicherheitsgründen auch im September keine Hartmannschwestern teilnehmen. Dennoch feierten zahlreiche Gläubige vor und in der neuen Kirche am 12. September die heilige Messe zu Ehren der seligen Restituta.

Pfarre Brünn-Lesna

Mitten in einer Plattenbausiedlung mit rund 25.000 Einwohnern im Norden von Brünn wurde die Kirche zu Ehren der in Brünn geborenen und getauften seligen Maria Restituta Kafka gebaut. Zuvor diente ein großer Saal des geistlichen Zentrums Brünn-Lesna als Raum für die Gottesdienste. Der Bau der Kirche und des dazugehörigen Seelsorgezentrums kostete rund 4 Millionen Euro, die allein aus Spendengeldern finanziert wurden. Wir sind Pfarrer Pavel Hovez und den Brünner Gläubigen für ihr Engagement um die selige Restituta sehr dankbar und im Gebet verbunden.

Fotos: Karel Pazourek