• Herzlich willkommen!

    …bei uns Franziskanerinnen von der christlichen Liebe!

  • Der Dienst an unseren Mitmenschen

    Wir wirken vorwiegend in den Bereichen Krankenpflege, Betreuung im Alter & Kinder- und Jugenderziehung.

  • Die Bezeichnung „von der christlichen Liebe“

    weist hin auf die Liebe, die wir von Christus empfangen und auf den Dienst, zu dem wir durch die Gründung gerufen und von der Kirche gesandt sind.

Über uns

Wir  Franziskanerinnen von der christlichen Liebe – (in Wien sind wir vor allem) auch als Hartmannschwestern bekannt – sind eine von Frauen 1857 in Wien gegründete Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche mit Schwerpunkt Sorge um kranke und alte Menschen.

Das Mutterhaus mit dem Generalat und dem ordenseigenen Krankenhaus befindet sich in 1050 Wien, Hartmanngasse 7-11. Weitere Niederlassungen bestehen in Wien, Niederösterreich,  Argentinien und Paraguay.

Unserer Ordensgemeinschaft gehören derzeit 80 Schwestern an.

Selige Maria Restituta

Helene Kafka

(1. Mai 1894 – 30. März 1943)

Unsere Mitschwester Maria Restituta wurde in Brünn-Husovice geboren. Sie wuchs im typischen Milieu einer armen Zuwandererfamilie im 20. Wiener Gemeindebezirk Brigittenau auf. Zunächst arbeitete sie als Dienstmädchen und Trafikantin.

Im Oktober 1913 begann sie ihre Tätigkeit als Hilfskrankenschwester im Städtischen Krankenhaus Wien-Lainz. Dort lernte sie unsere Schwestern kennen und trat 1914 unserer Ordensgemeinschaft bei. 1917–1919 war Sr. Restituta auf der Internen Abteilung im KH Lainz tätig und entwickelte sich zu einer Pionierin der ganzheitlichen Krankenpflege. Ab 1919 arbeitete sie am heutigen niederösterreichischen Landeskrankenhaus Mödling.

Unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurde die leidenschaftliche Christin und Österreicherin Restituta wegen ihres unerschütterlichen und konsequenten Eintretens für Glauben, Recht und Menschenwürde vom Regime verfolgt. Sr. Restituta starb am 30. März 1943 nach 13-monatiger Haft im Wiener Landesgericht durch Enthauptung.
Papst Johannes Paul II. sprach Sr. Restituta am 21. Juni 1998 auf dem Wiener Heldenplatz selig. Sie ist die erste Märtyrerin Österreichs.

Ihr liturgischer Gedenktag wird am 29. Oktober (Tag des Todesurteils) gefeiert.

Kalender

restituta_ausstellung_va

Ausstellung "Restituta - Glaube gegen NS-Gewalt"

Die Ausstellung ist zum ersten Mal seit der Neueröffnung am…
Portrait von Maria Restituta
,

23. Oktober 2016: Neueröffnung der ständigen Ausstellung „Restituta − Glaube gegen NS-Gewalt“

Die Ausstellung zeigt das Lebens- und Glaubenszeugnis der seligen…

Blog

20161122-anerkennungspreis-sr-birgit

Preis der Orden 2016: Anerkennungspreis an Sr. M. Birgit Dorfmair

Sr. M. Birgit erhielt am 22. November 2016 beim Österreichischen…
restituta_ausstellung

Rückblick: Ausstellungseröffnung „Restituta – Glaube gegen NS-Gewalt“

Rund 150 Besucherinnen und Besucher feierten am 23. Oktober 2016…
Jubilarinnen Sr. Johanna, Hna. M. de los Angeles, Hna. M. Veronica

1. Oktober 2016: Professjubiläum mit Abt em. Mag. Berthold Heigl OSB

Am Samstag, den 1. Oktober 2016, feierte Abt em. Mag. Berthold…